Pakxe, unterwegs in Suedlaos / 3483km

Mit Vientiane habe ich definitiv die südlichen Himalayaausläufer verlassen. Bin mit Leslie and Chris, einem Paar aus Amerika, unterwegs. Unglücklicherweise bricht Chris Felge unterwegs entzwei und die zwei beschliessen, ihre Reise vorzeitig zu beenden. Hoffentlich hält meine Felge die nächsten paar tausend Kilometer, habe ich doch die gleiche Felgenmarke wie Chris am Rad…

Zentral- und Südlaos erlebe ich in seiner heissesten Sommerzeit. Tagsüber steigt das Thermometer schnell auf 30 bis 35 Grad an, an der Sonne habe ich schon am Mittag das Gefühl, leicht gekocht zu sein. Was für ein Gegensatz zum Wintereinbruch in Südchina! So starte ich die Tagesettappen morgens um sechs Uhr. Um diese Zeit ist es schon hell, auf den lokalen Marktständen wird Foe (Nudelsuppe) serviert und die Vögel zwitschern in ihren besten Tönen. In diesen frühen Morgenstunden fliegen die ersten Kilometer nur so. Lichte Baum- und Strauchbestände, trockene und grün leuchtende Reisfelder, Tabakplantagen kann ich am Wegrand entdecken. Die Strasse ist weiterhin in einem idealen Zustand, geteert und ohne nennenswerte Schlaglöcher… diese finde ich dann bei einem Abstecher ins östliche Lak Sao. Nach Lak Sao radle ich 80 Kilometer offroad auf roter Staubpiste. In diesem Waldgebiet realisiert die Regierung ein grosses Stauseeprojekt (Neun Damm II) mit all seinen Folgeerscheinungen: Unter dem zukünftigen Wasserspiegel liegene Dörfer werden umgesiedelt, Bäume rund um die Uhr gefällt und abtransportiert, eine neue Strasse quer durch das Naturschutzgebiet gelegt. Thailländische ‚Animal Rescue Teams‘ warten in Nakai darauf, die vom Wasser fliehende Tiere (inkl. Bären und Tiger) retten- und in höhere Gebiete transportieren zu können. In zwei Wochen werden die Schleusen  geschlossen, das ganze Tal geflutet und in zwei Jahren wird Laos elektrischen Strom nach Thailand exportieren können…

Zurück auf der flachen Hauptstrasse 13 geht die Reise weiter südwärts Richtung Kambotscha. Abwechslung bietet das Windschattenfahren hinter einachsigen ‚Rapid‘- Traktoren, welche meiner Reise eine höhere Durchschnittsgeschwindigkeit ermöglichen. Und, seit Savannakhet begleitet mich Maartin auf seinem in Chang Mai / Thailand gekauften Fahrrad. Er war das Warten auf seine Freundin satt und hofft hier in Pakse, dass er weitere Plaene mit ihr schmieden kann…

On the way in south Laos (babel fish)

With Vientiane I leave the mountains sceneries. Together with Leslie and Chris I drive further southward. Unfortunately Chris rim breaks on the way and the two decides to terminate their journey prematurely. Hopefully my rim will be okay for the next few thousand kilometers, because I have the same rim mark as Chris at the wheel…

In central and south Laos is it very hot. During the day the thermometer rises to 30 to 35 degrees, I has the feeling to be cook. I start cycling in the early morning at six o’clock. Over this time is already bright and still it cool. The first first kilometers only in such a way fly. The country is flat. I can discover trees and bush, dry rice fields and tobacco plantations at the way. The road is further in an ideal condition.The first 80 kilometers offroad I find between Lak Sao and Nakai. In this area the government realizes a large artificial lake project (neun dam II) with all its results: Under the future water level villages is resettled, all trees into the future lake are removed, straight through the protected area put a new road. A ‚ Animal Rescue Teams‘ wait in Nakai for it to be able to transfer the animals fleeing from the water (inclusive bears and tigers) rescue and into higher areas. In two weeks they close the dam the first time and thei will export the electric power to Thailand…

Back on the flat main street 13 the journey of far souths direction Cambodia goes. Alternation offers the lee driving behind one axle tractors, which make a higher average speed for my journey possible. And, since Savannakhet Maartin accompanies me on its in Chang May/Thailand bought bicycle.

Advertisements

1 Kommentar zu „Pakxe, unterwegs in Suedlaos / 3483km“

  1. Dear Hans,
    I haven’t been online for two weeks. You know, i want to relax. so i travel to many places in Viet Nam. Tomorrow, i am going to Vung Tau seaside.
    i think you have a great time in Bankok. the pictures you took are very nice. are you in Nepal now?
    your blog is longer now. but i hope you will write more. that will take me to the countries. do you think you are giving me free trip to the countries you passed?
    thanks a lot.
    good luck.
    Thanh Phu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s